Häkel-Guerilla

Das Feministische Bündnis Braunschweig startet ein Häkel-Guerilla-Projekt. Ihr seid herzlich willkommen mitzugestalten! Gemeinsam wollen wir einen möglichst langen Schal im Patchworkstil herstellen. 
Unser erstes Treffen findet am Dienstag, 25.01. im Onkel Emma statt. (Es gelten die aktuellen Hygieneauflagen: 2G+. Personen die eine Boosterimpfung erhalten haben werden gebeten ebenfalls einen Schnelltest durchzuführen). Wir planen weitere Treffen offline und online. Näheres dazu beim ersten Treffen im Onkel Emma. Die Treffen sind offen für alle. Damit wir einen Überblick über die Personenanzahl bekommen, bitten wir um Anmeldungen über haekelguerilla@riseup.net
Wir bringen ein paar extra Nadeln und Garn mit und zeigen euch auch gerne die ersten Schritte. Im Vordergrund stehen vor allem der gemeinsame Schaffensprozess und der Austausch – und weniger fehlerfreie Handarbeiten.Wenn ihr eigene Nadeln und Garn mitbringen könnt und mögt, freuen wir uns; denn auch unsere Vorräte sind nicht unerschöpflich (:
Die einzelnen Schalstücke können nahezu beliebig lang sein und möglichst 20 cm breit, sodass sie unkompliziert zusammengefügt werden können. Ob ihr einfarbig oder gemustert arbeitet, häkelt, strickt oder stickt, eure Stücke explizit Feministische Botschaften enthalten oder nicht, bleibt euch überlassen.
Wenn ihr gerne Stücke beisteuern möchtet, eure Zeit zu den geplanten Terminen aber bereits anderweitig belegt ist, kontaktiert uns gerne per DM.
Was mit dem fertigen Schal passieren soll, wollen wir gerne zusammen entscheiden. Vielleicht kann dieser mit einer entsprechenden Botschaft zum 8. März Lokalpolitiker*innen oder kommunalen Akteur*inne überreicht werden. Vielleicht können wir den Schal versteigern und den Erlös spenden. Vielleicht fallen uns beim gemeinsamen Tun auch ganz andere Optionen ein.
Bei Jarnbombing Craftivism & Co geht es keines Falls darum häusliche Ideen von Weiblichkeit zu stärken oder Protest angenehmer oder leiser zu gestalten.Vielmehr ist Craftivism eine Möglichkeit das Spektrum der Protestformen zu verbreitern. So kann auch der Kreis Protestierender und derer die sich von Protest angesprochen fühlen erweitert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.